Navigation

Seniorenstift Franziskushaus im Portrait

Aus der Tradition heraus ein sicherer Heimathafen

Bereits im Jahre 1926 entstand die zu den Vereinigten August Thyssen-Stiftungen gehörende Einrichtung. Dem Stifter, August Thyssen, zu Gedenken wurde das Haus für „hilflose Kinder und alte Menschen“ errichtet und mit einem finanziellen Grundstock versehen.

 „Wo die Sonne scheint, bleibt es lange warm. Wo ein gütiger Mensch gewesen ist, da bleibt es immer warm.“

Mit diesen Worten würdigte einst der Pfarrer der St. Marien-Gemeinde und Leiter des Kuratoriums Pastor Heinrichsbauer die Verdienste von August Thyssen.

Aus dieser Tradition heraus lebt im Seniorenstift Franziskushaus der Anspruch, dass die Bewohner dort ein Zuhause finden, in dem sie sich geborgen und wohl fühlen.

Im Jahre 1965 wurde ein neues Gebäude auf dem Grundstück errichtet, das alte abgerissen. Seit dieser Zeit ist das Franziskushaus eine Einrichtung für Senioren. Eine umfassende Neugestaltung des Hauses erfolgte in den Jahren 2003 – 2007. Somit präsentiert sich das Seniorenstift heute mit modernem Wohnkomfort.

Das Franziskushaus bietet ein attraktives Domizil für 116 Senioren und im Bereich Kurzzeitpflege eine gesicherte Versorgung für die Gäste. Hochwertige Dienstleistungen rund um Pflege, Betreuung und das „normale Leben“ werden sichergestellt. Ausgewählte Kooperationspartner, Seelsorger, Ärzte und Therapeuten stehen zur Verfügung und werden eingebunden.

Weitere Einrichtungen

Innerhalb der Contilia Gruppe gibt es weitere Seniorenstifte mit Leistungen rund um Pflege und Betreuung.

Seniorenstift Haus Berge
Seniorenstift Haus Maria Frieden
Seniorenstift Hildegardishaus
Seniorenstift Kloster Emmaus
Seniorenstift St. Andreas
Seniorenstift St. Laurentius
Seniorenstift St. Marien
Seniorenstift Martin Luther